Wandern ohne Auto in der Region Saalfelden Leogang

Zugwandern in Saalfelden/Leogang
In den Zug hüpfen und wenig später unbeschwert drauflos marschieren: Drei Tourenvorschläge fürs Wandern ohne Auto im Pinzgau.

#1 Wandern ohne Auto am Saalachtaler Höhenweg

Der Saalachtaler Höhenweg bietet Wandern ohne Auto gleich in zwei Varianten: West und Ost. Beide Wanderstrecken sind Panoramawege mit wenigen Höhenmetern, vielen Kilometern und weitreichenden Ausblicken auf die Leoganger Steinberge, das Steinerne Meer bei Saalfelden und die Pinzgauer Grasberge.

Der westlichen Höhenweg ist von der Autorin selbst erprobt. Er führt auf 19,4 Kilometern von der Bergstation Asitzbahn bis ins Leoganger Schwarzleotal. Insgesamt sind in rund sechs Stunden nur rund 440 Höhenmeter zu bewerkstelligen. Zwischen kurzen, steilen An- und Abstiegen geht es meistens auf einem kleinen Pfad geradeaus. Gutes Schuhwerk ist trotzdem gefragt, weil der Weg an vielen Stellen von Baumwurzeln durchzogen ist.

Saalachtaler Höhenweg
Unterwegs am westlichen Saalachtaler Höhenweg – eine gemächliche Strecke
Almwuzl auf der Lindlalm
Flaumig und süß: „Almwuzl“ auf der Lindlalm

Der Start bei der Bergstation Asitz ist wenig romantisch, hier wirbeln einem Biker, Schneekanonen und Musik-Fetzen entgegen. Je weiter man wandert, desto ruhiger wird es. Allerdings ist der Weg gut besucht und besonders bei Familien beliebt. Er führt über Almwiesen, durch Heidelbeerfelder sowie Lärchen- und Fichtenwälder.

Vor dem Abstieg lohnt sich ein Abstecher auf der Lindlalm, wo „Almwuzl“, eine Art eingedrehter Kaiserschmarren, serviert wird. Von dort aus geht’s weiter zum Bus, der zurück nach Leogang Ortsmitte und zum Bahnhof Saalfelden fährt und das Wandern ohne Auto mit ermöglicht.

–>Autofreie Anreise: Mit dem Zug nach Saalfelden und weiter mit dem Postbus 690 bis zur Bushaltestelle Talstation Asitzbahn; zurück mit dem Bus ab Hütten oder Talstation Asitzbahn (je nach Abstiegsvariante).

#2 Autofreie Wanderung zum Birnbachgletscher

Diese autofreie Wanderung in den Leoganger Steinbergen führt in knapp drei Stunden über Wiesen, Wälder und steiniges Gelände zum Birnbachgletscher. Dabei handelt es sich um den tiefstgelegenen „Gletscher“ Mitteleuropas: Das trichterförmige Schnee- und Eisfeld wird durch die zahlreichen Lawinen gespeist, die vom 2.694 Meter hohen Birnhorn abgehen. Der Schnee schmilzt im Sommer oft nicht vollständig ab und bildet einen kleinen „Gletscher“.

Ende des 19. Jahrhunderts wurden ganze Eisblöcke abgetragen und mit dem Zug nach München gebracht, um die Eiskeller der Brauereien zu kühlen. Deshalb liest man hin und wieder auch vom „Biergletscher“.

Wandern zum Birnbachgletscher
Gewaltige Naturkulisse am Weg zum Birnbachgletscher
Der Birnbachgletscher, umhüllt von Nebel
Wasserfall beim Birnbachgletscher
Unter dem Birnbachloch rauscht das Quellwasser in die Tiefe.

Am Rückweg vom Birnbachgletscher lohnt sich ein Abstecher zum 1.291 Meter hoch gelegenen Birnbachloch. Das Naturdenkmal ist eine Karstquelle, die sich zu einem rauschenden Wasserfall formt. Wer trittsicher ist, kann die paar Meter auf großen Steinen direkt am Wasser entlang bis zur Quelle aufsteigen.

–>Autofreie Anreise: Die Wanderung startet direkt am Bahnhof Leogang Steinberge. Von hier aus ist es eine knappe halbe Stunde Fußmarsch bis zum Parkplatz Ullachtal, dem offiziellen Wanderstartpunkt.

#3 Wandern ohne Auto zur Sinnlehenalm

Noch nicht selbst ausprobiert, aber schon oft empfohlen bekommen: Die kurzweile, rund eineinhalb Stunden dauernde Wanderung zur Sinnlehenalm. Auch hier bietet sich das Wandern ohne Auto regelrecht an. Die urige Hütte liegt auf rund 950 Meter Seehöhe und geizt trotz des kurzen Anstiegs nicht mit Panoramablicken. Der Wanderweg führt durch Wiesen und teils schattige Waldwege, somit ist die Tour auch für kleinere Kinder gut machbar. Oben angekommen gibt’s Bio-Käse von Kühen, die auf der Alm grasen.

Sinnlehenalm in Leogang
Einkehr auf der Sinnlehenalm mit Bergpanorama (Foto: Saalfelden Leogang Touristik, Robert Kittel)
Leoganger Steinberge
Wo die Leoganger Steinberge auf den Himmel treffen

–>Autofreie Anreise: Vom Bahnhof Leogang Steinberge eine Viertelstunde ins Ortszentrum von Leogang gehen. Der Aufstieg zur Sinnlehenalm beginnt bei der Kirche.

***

Tipp: Wer vor Ort übernachtet, etwa im Umweltzeichen-Hotel Der Löwe in Leogang, erhält automatisch die Saalfelden Leogang Card und fährt damit gratis mit den Öffis und den Bergbahnen der Region.

Lust auf mehr? Hier geht’s zu autofreien Hüttentouren im Salzburger Land.

Print Friendly, PDF & Email
Tags from the story
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.