Einsame Strände findet man, vor allem in der Hauptsaison, in Kroatien selten. Auf der dalmatischen Insel Dugi otok gibt es sie noch. Wobei man relativieren muss: Die beliebtesten Strände sind im Juli und August auch nicht gerade menschenleer. Im Juni hat man so manchen Strand aber fast ganz für sich. Und auch sonst geht es auf der kroatischen Insel sehr gemächlich zu. Wer gerne langsam unterwegs ist und die Natur schätzt, für den ist Dugi otok vielleicht genau der richtige Ort.

Mit der Fähre zu Dugi otoks Stränden

Die dalmatische Insel Dugi otok, auf Kroatisch „Lange Insel“, ist das äußerste Eiland im Archipel vor Zadar. Mit der Personenfähre dauert die Überfahrt in den Inselhauptort Sali gerade einmal 45 Minuten. Das Eiland ist rund 45 Kilometer lang und zwischen einem und vier Kilometer breit. Mehrere Dörfer liegen verteilt auf der Insel, insgesamt wohnen rund 1.500 Menschen auf Dugi otok. Die einzige Hauptstraße zieht sich durch unendliche Olivenhaine. Immer wieder mal zweigen Wege zu Stränden ab.

Schöne Strände auf der Insel Dugi Otok

Dugi Otok ist mit zahlreichen Buchten und Stränden gesegnet. Einige davon zählen sicher zu den einsameren Stränden in Kroatien. Beliebt sind zum Beipsiel die Strände Veli Zal oder Veli Rat. Folgende weitere vier Strände und Badeorte können Urlauber auf Dugi otok ansteuern:

1. Sakarun Beach

Aushängeschild und Anziehungspunkt ist der Strand Sakarun im Norden der Insel, der in der Hochsaison auch am ehesten überlaufen ist. Der Grund für seine Beliebtheit: Er mutet mit seinem kristallklaren Wasser und der Sand- und Kiesbucht fast karibisch an.

Sandstrand Sakarun Beach
Sandstrand Sakarun Beach

2. Sandbucht im Naturpark Telašćica

Zu den schönsten und einsamsten Stränden auf Dugi otok zählt eine kleine Sandbucht im Naturpark Telašćica, der nur per Boot oder nach einem längeren Fußmarsch erreichbar ist (rund 30 Minuten ab der „Mondbucht“). Wer Dugi otok vom Wasser aus erkundet, kann in vielen weiteren einsamen Buchten baden gehen.

Strände auf Dugi otok_Sandtrand im Naturpark Telasica
Verstecker Sandstrand im Naturpark Telašćica

3. Die weite Bucht im Naturpark Telašćica

Im Süden von Dugi otok liegt der Naturpark Telašćica. Er ist rund 70 Quadratkilometer groß und besteht aus Buchten mit kristallklarem Wasser, zwölf Inselchen und steilen Felsklippen. Den Naturpark Telašćica erkundet man besten vom Wasser aus. Baden kann man fast überall, am besten in der weiten Bucht. Tipp: In der Hochsaison wird der Naturpark Telašćica um die Mittagszeit von größeren Ausflugsbooten regelrecht mit Menschen überschwemmt. Davor und danach geht es recht idyllisch zu.

Naturpark Telasica_Strände auf Dugi otok
Einladend: Die weite, natürliche Bucht im Naturpark Telašćica

4. Das Felsenbecken bei Sali

Im Süden von Dugi otok, im Hauptort Sali, zieht sich ein schmaler Weg entlang der Küste. Nach rund einer Virtelstunde kommt man zu einem natürlichen Felsenbecken, das sich zum Abkühlen und Planschen anbietet. Ein paar Minuten weiter ist der offizielle Badeplatz von Sali. Man liegt zwar auf Steinen und Beton, aber schwimmen lässt es sich hier bestens.

Natürlicher Felsenpool bei Sali

Weiterlesen:
Traum-Sandstrand in Kroatien: Sakarun Beach auf Dugi otok
Dugi otok, die vielleicht schönste Insel in Kroatien
Antonio, der Feuer-Überwacher im Naturpark Telašćica

Klimaschonende Anreise
Wir empfehlen die klimafreundliche Anreise per Bus. Die Fahrt von Wien nach Zadar dauert rund zehn Stunden und ist schon ab 30 Euro (one way) zu haben. Von Zadar aus geht es weiter mit der Personenfähre (45 Minuten) nach Sali auf Dugi otok. Vor Ort kann man sich ein Moped mieten.

Print Friendly, PDF & Email