Wie schaut’s eigentlich in Bulgarien aus? Wir haben heuer im Mai einen Roadtrip gemacht – und kurz und knapp ein paar Reisetipps für euch gesammelt.

****

1. Warum Bulgarien?

Weil es JETZT noch authentisch ist und viel zu entdecken gibt. Am Land queren ganze Kuhherden die Straße, wachsen Storchennester auf den Dächern; sozialistische Blockbauten wechseln sich mit traditionellen Fachwerkhäusern ab.

Bulgarien_Traditionelles_Dorf_koferpaken_900_500 Bulgarien_Tracht_kofferpacken-900_500

2.  Wie von A nach B kommen?

Am besten in Kombination Bus und Mietwagen – oder ausschließlich per Auto. Die Wagenmiete ist vergleichsweise günsig, Benzin leider nicht.

Bulgarien_Sozialistische_Bauten_kofferpacken_900_500 Bulgarien_Bus_kofferpacken_900_500

3. Was gibt’s hier zu sehen?

Bulgarien ist nur rund um ein Drittel größer als Österreich – das macht es leicht zu bereisen. Von der Hauptstadt Sofia über die Berge und Täler des Landesinneren bis zu den Stränden am Schwarzen Meer.

Bulgarien_Kirche_kofferpacken_900_500 Bulgarien_Kuehe_kofferpacken_900_500

4. Was auf keinen Fall versäumen?

Das Städchen Plovdiv, das in den nächsten Jahren Europäische Kulturhauptstadt werden soll, mit seinen gepflasterten Wegen und dem grandiosen Hostel Old Plovdiv.

Bulgarien_Rosenbluete_900_500 Bulgarien_rotes_Band_kofferpacken_900_500

5. Unser Geheimtipp

Das Rosenfestival in Kasanlak: Jedes Jahr im Juni feiern Einheimische und Touristen gemeinsam die Rosenblüte.

Demonstration_Bulgarien_kofferpacken_900_500 Bulgarien_Wohnhaus_kofferpacken_900_500

Info:

Anreise zum Beispiel von Wien mit Austrian Airlines nach Sofia; Weiterreise per Mietwagen

 

Lust auf noch mehr Bulgarien?

Hier geht’s zu unserem Blogartikel über das bulgarische Rosenfestival im Reiseblog von Neckermann Reisen (Box “Geheimtipps unserer Reiseblogger” links unten).

Print Friendly, PDF & Email