Jeden Sommer stürmen unzählige japanische Touristen bulgarisches Niemandsland. Was hat es mit der berühmten Rosenblüte auf sich? Wir waren heuer mit von der Partie.

Bulgarien: im Tal der Rosen

Bulgarien: im Tal der Rosen

****

Rosenöl wird in den meisten Parfums eingesetzt. Der weltweit größte Teil kommt aus Bulgarien. Im Juni ist Blütezeit – und das wird gehörig gefeiert. Wir waren heuer mit von der Partie.

Dimitri nimmt meine Hand und zerrt mich ins Gebüsch. Englisch kann er nicht, aber er will mir etwas ganz besonders zeigen: Ein Feld voller Damascena-Rosen.

Er scheint stolz zu sein, dass sich die ausländischen Besucher für seine Arbeit interessieren. Und die ist hart: Im Juni ist Blütezeit im bulgarischen Tal der Rosen. Dann schwärmt aus, wer kann, und pflückt die Blumen säckeweise.

 Nach der Arbeit das Vergnügen: Rosenfestival mitten im Rosenfeld.

Rosenfestival im Rosenfeld

Pflücken, so lange der Tau da ist

Dimitri und seine Kollegen haben ihren in die Jahre gekommenen roten Trabi am Straßenrand geparkt. Von allen Richtungen kommen nach und nach die Helfer, jeweils einen prallen Sack Blüten über die Schulter geworfen. Drei bis vier Stunden dauert es, bis so ein Sack voll ist. Und es muss schnell gehen: Bis zehn Uhr am Vormittag muss die Tagesmenge gepflückt sein. Denn nur so lange frischer Tau auf den Blütenblättern ist, bewahren sie ihren Duft.

Rosenöl: teures ätherisches Öl

Und der ist einzigartig: Rosenöl ist eines der teuersten ätherischen Öle der Welt und wird in vielen Parfums eingesetzt. “Und zwar deshalb, damit das Aorma möglichst lange erhalten bleibt” erklärt uns ein bulgarischer Ingenieur auf Deutsch – vor 20 Jahren hat er in Dresden studiert. Heute baut er Wasserdampf-Destillen für das berühmte bulgarische Rosenöl.

Dimitri und sein Kollege präsentieren die Rosenernte.

Rosenernte

Drei Tonnen Rosenblüten für einen Liter Rosenöl

Eine der Anlagen steht außerhalb der Ortschaft Rozovo, direkt neben dem Rosenfeld. “Um einen Liter Rosenöl herzustellen, brauchen wir drei Tonnen Blüten”, erzählt der Ingenieur. Das bedeutet einen ganzen Tag Arbeit für ihn und seine Helfer. Geliefert wird direkt an die großen Parfumhersteller, die immer wieder probieren, die Preise zu drücken.

Mehrere Tausend Euro für ein Kilo Rosenöl

Säckeweise werden die Damascena-Rosen im Juni im bulgarischen Tal der Rosen gepflückt.

Damascena-Rosen in Säcken

Bulgarien produziert 70 Prozent des weltweit benötigten Rosenöls. Was wir von allen Seiten zu hören bekommen: Das bulgarische Öl ist weitaus hochwertiger als jenes aus der Türkei. Das sieht man auch am Preis: Ein Kilo echtes bulgarisches Rosenöl kostet mehrere Tausend Euro, türkisches etwas mehr als die Hälfte.

Im Juni wird die Rosenblüte gefeiert

Dass die Bulgaren stolz auf ihr Tal der Rosen sind, macht sich auch anders bemerkbar: Die Rosenblüte wird im Juni mit Festen, Konzerten und traditionellen Tänzen gefeiert. Haupt-Veranstaltungsort ist die Stadt Kasanlak. Auch mitten in den Rosenfeldern wird gegessen, getanzt und gesungen. Kaum versieht man sich, setzt einem jemand einen Blütenkranz aus frisch gepflückten Rosen auf den Kopf. (Maria Kapeller, Juni 2014, kofferpacken.at)

 

Koffer packen und los geht’s

Anreise: Flug nach Sofia, weiter mit dem Mietauto.

Unterkunft: Hotel Palas, 3 Sterne, ca. 44 Euro/DZ

Reisezeit: Die Rosenblüte ist ungefähr Mitte Juni. Dann unbedingt vorreservieren – das Ereignis ist besonders bei Japanern beliebt. Wir sind etwas früher, Anfang Juni, unterwegs gewesen. Auch dann blühen die Rosen schon und kleinere Feste werden abgehalten.