VON GASTAUTOR ANDREAS HAMEDINGER

Der neue BergeSeen Trail führt in 20 Etappen und auf 350 Kilometern durch das Salzkammergut. kofferpacken.at-Gastautor Andreas Hamedinger hat die Etappe 12 von Gosau-Hintertal bis Hallstatt getestet.

****

Die Wanderschuhe sitzen perfekt, der Rucksack ist gepackt. Der neue Salzkammergut BergeSeen Trail kann in Angriff genommen werden. Besser gesagt: Zum Üben aber mal eine Tagestour, Etappe Nummer 12. Sie ist 16 Kilometer lang und führt von Gosau-Hintertal bis Hallstatt.

Die erste Teilstrecke wird allerdings – ausnahmsweise – mit dem Taxi bewältigt. Der Grund: Laut Wetterbericht sind am späteren Nachmittag schwere Gewitter und Windböen mit bis zu Hundert Stundenkilometern angesagt.

Wanderung durch das Löckenmoor

Ein schattiger und leicht ansteigender Wanderweg führt vorbei an friedlich grasenden Kühen und idyllischen Berghütten zu einem Hochplateau, das mit zahlreichen Latschen bewachsen ist. Hier im Salzkammergut nennt man die hochalpinen Nadelbäume Löcken. Und genau von diesen Löcken stammt der Name des Moores, das man durchwandert. Ein kleiner See liegt friedlich vor einem, zu hören ist nichts als der leise Flügelschlag einer Libelle.

Salzkammergut BergeSeen Trail_Weitwanderweg in Österreich_Bergsee

Salzkammergut BergeSeen Trail_Weitwanderweg in Österreich_Holzpfad

Der Pfad wechselt schnell seinen Charakter und wird zu einer gut ausgebauten Forststraße, die man schließlich wieder verlässt. Nach zwei Stunden ist eine längere Rast angesagt. Die über 200 Jahre alte Leutgebhütte lädt mit Kasspotzen und Sauerkraut zur Stärkung ein. Aber die Wolken werden immer dunkler. Und so siegt die Vernunft über die Gemütlichkeit: Aufbruch.

Salzkammergut BergeSeen Trail_Weitwanderweg in Österreich_Plankensteinalm

Wieder ändert sich der Charakter des Weges. Ging es bis jetzt eher sanft bergab, beginnt mit dem “Durchgang” ein Abstieg, der durchaus Trittsicherheit erfordert. 300 Höhenmeter werden im steilen Gelände schnell hinter sich gebracht, gottlob regnet es noch nicht. Eine Rutschpartie könnte hier fatal enden. So leicht wie im Wanderführer beschrieben ist die Etappe bei Weitem nicht.

Schon kommt starker Wind auf, der nichts Gutes verspricht. Ein Schluck aus der Wasserflasche muss vorerst reichen, um den Durst zu stillen. Und die Kräfte werden weiter gefordert. Steinige Passagen auf denen man nur schwer Halt findet wechseln sich mit nassen und schlammigen Walddurchquerungen ab.

Sturz, Fluch und weiter geht’s

Und schon schlägt das Schicksal zu: Ein falscher Tritt, eine unausgewogene Balance und das feuchte Holz ziehen dem Wanderer die Füße weg. Die linke Hand hat aber schnell reagiert, federt den Sturz ab. Und so gibt es keine Schramme, nur die Finger sind schmutzig geworden. Ein kurzer Fluch muss für heute reichen, Wanderer sind schließlich keine Memmen. Und der kleine Frosch, der Zeuge des Missgeschickes geworden ist, wird es sowieso nicht weitererzählen.

Salzkammergut BergeSeen Trail_Weitwanderweg in Österreich_Bergblick

Dass die Gewalten der Natur nicht nur den Menschen in seine Schranken weisen, wird einem einige Minuten später bewusst: Ein halber Berg ist vor einigen Jahren abgerutscht. Tonnen von Kalkstein donnerten damals talwärts, ließen weder Bäumen noch Tieren eine Chance. Ein paar Jahre später sind die Narben der Steinlawine noch immer zu sehen. Es wird ewig dauern, bis sich die Umwelt an dieser Stelle wieder ganz erholt hat.

Erst tröpfelt es, dann schüttet es

Es tröpfelt. Diese ersten Regentropfen ermahnen zu schnellerem Schritt. Noch bleibt die Regenjacke gut verstaut im Rucksack, schließlich ist man „nicht aus Zucker“. Zehn Minuten später öffnet jedoch Petrus alle seine Schleusen. Wasser, wohin man schaut. Liter um Liter verwandeln den Weg in einen kleinen Bach. Ein Blitz lässt den dunkel gewordene Himmel kurz in grellem Licht erstrahlen.

Jetzt nur noch schnell die rettende Bergstation der Salzbergbahn erreichen. Schon schlägt der nächste Blitz in den Hallstättersee ein. Der Wanderer sitzt aber schon sicher im Trockenen: in der Seilbahn, die abwärts in Richtung Hallstatt gleitet.

Infobox:

  • Der im Frühjahr 2017 eröffnete Salzkammergut BergeSeen Trail führt in 20 Etappen durch das Salzkammergut. Auf den gut 350 Kilometern erwarten die Wanderer Streckenabschnitte, die sich in leichte, mittelschwere und schwere Touren gliedern. trail.salzkammergut.at
  • Zur 12. Etappe: Die 16 Kilometer sind normalerweise in rund sieben Stunden zu bewältigen, Wanderstöcke sind hilfreich. Empfehlenswert ist die Plankensteinalm mit der Leutgebhütte. www.plankensteinalm.at