Wir haben den verregneten Sommer überlistet und uns auf den Weg gen Süden gemacht – genauer gesagt nach Rhodos, Griechenland.

****

Die Insel liegt so weit südlich, dass es sich auch noch im Herbst gut im Meer planschen lässt. Ein paar Sehenswürdigkeiten haben wir uns natürlich auch angesehen – zum Beispiel das UNESCO-Weltkulturerbe Rhodos Stadt. Aber, zugegeben, die Strände auf Rhodos sind schon ganz schön verlockend – türkisblau und glasklar. Wer den Menschenmassen – die es mancherorts auch noch im Herbst gibt – entkommen will, schnappt sich in Prasonisi das Surfbrett, entdeckt den noch unverbauten Westen oder erkundet die Olivenplantagen im Landesinneren. Unsere Eindrücke in Bildern:

Weiß getünchte Häuser in Lindos, Rhodos. Idyllisch: Lindos auf Rhodos. Prasonisi: Surfertrand auf Rhodos Die Strände von Prasonisi Elli Beach in Rhodos Stadt: glasklares Wasser. Die Festung in der Altstadt von Rhodos Der Hafen von Lindos, Rhodos Landidylle in Rhodos Frangipani neben dem Swimmintpool in Rhodos Steinmosaike auf Rhodos Gennadi Beach, einer der gemütlichsten Strände auf Rhodos. Frischer Fisch auf Rhodos Abendstimmung in Lindos, Rhodos Blüten auf Rhodos Afandou Beach: Einer der menschenleersten Strände. Kurze Rast mit Honigteigbällchen und Orangensaft

 

Offenlegung:
Wir waren im September 2014 eine Woche lang auf Einladung und im Auftrag der Restplatzbörse in Rhodos unterwegs. Dabei ist der Artikel “10 Mal Rhodos: Insider-Tipps und die schönsten Strände” entstanden. Meinungen, Bilder und Texte sind wie immer „hausgemacht“.