Ein Praktikum führte Selina Aichinger vor einiger Zeit nach Island. Fast ein halbes Jahr lang verbrachte sie dort, um bei einem Reiseveranstalter das Tourismusgeschäft zu lernen. „Ich hatte die Möglichkeit, auf viele Reisen mitzufahren – somit konnte ich wirklich viel von der Insel sehen“, sagt Selina. Die besten Tipps verrät sie in unserer Rubrik “Ausgepackt”.

****

kofferpacken.at: Was waren deine Tops?

Selina: Um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Island ist ein wunderbares Land und es gibt so viel zu sehen, dass ich schon nach kurzer Zeit befürchtete, selbst in einem halben Jahr nicht alles zu sehen.

Ein absolutes Highlight war für mich eine zweitägige Reise entlang der Südküste – Wasserfälle, unglaublich schöne Strände, eine Gletscherlagune und eine Gletscherwanderung. Und das alles während die Sonne endlich wiedermal strahlte und sich nicht hinter Wolken und Regen versteckte.

Landmannalaugar in Island

Ein weiteres Erlebnis war ein Trip ins Hochland nach Landmannalaugar: Mit dem Super Jeep gings durch den Schnee zu einer Hütte, neben der sich ein Fluss mit warmem Wasser befindet in dem man baden kann. Auch bei dieser Reise hatte ich mit dem Wetter Glück. Die Nordlichter gaben ihr Bestes und lieferten eine eindrucksvolle Show am Himmel.

Was mir außerdem wirklich sehr viel Spaß gemacht hat, waren Höhlentouren: Man glaubt kaum, dass sich unter unseren Füßen eine völlig andere Welt verbirgt.

kofferpacken.at: Was waren deine Flops?

Selina: Ich habe zum Glück keine Flops erlebt. Für manche ist vielleicht das sich ständig ändernde Wetter und der viele Wind ein Flop. Wenn man richtig ausgerüstet ist, kann einem das Wetter allerdings nichts anhaben.

kofferpacken.at: Welche Tipps aus erster Hand hast du für andere, die eine Reise nach Island planen?

Selina: Auf jeden Fall ein Auto mieten oder eine Tour buchen! Reykjavik selbst ist zwar schön, aber wenn man nicht jeden Tag Museen besuchen will, reicht ein Tag völlig aus um alles zu sehen.

Selina Aichinger in Island

Urlaub in Island im Winter

Lange genug bleiben um wirklich einen Eindruck vom Land zu bekommen – zehn Tage auf jeden Fall.

Außerdem ist es wichtig für jede Wetterlage gerüstet zu sein. Ich würde selbst im Sommer Mütze und Handschuhe einpacken, da der Wind wirklich so gut wie jeden Tag relativ stark ist.

Die Isländer sagen gerne “Cotton kills”, also “Baumwolle tötet”. Man sollte draußen immer Kleidung tragen, die relativ schnell trocknet und atmungsaktiv ist. Bezüglich der Kleidung würde ich außerdem die Zwiebeltechnik empfehlen.

kofferpacken.at: Dein Fazit?

Selina: Ein Urlaub in Island ist auf jeden Fall jeden Cent wert, auch wenn sich die Cents sehr schnell summieren und der Aufenthalt ziemlich sicher kein Schnäppchen ist. Im Sommer sollte man bald genug buchen, weil die wenigen günstigeren Hotels immer schnell ausgebucht sind.

Folgendes Video hat Selina bei ihrem Praktikum für einen Reiseveranstalter in Island selbst gedreht:

****

Erzähl’ auch du von deinen Reiseerlebnissen! Schick’ einfach deine Reisegeschichte und ein Foto von dir an redaktion@kofferpacken.at. Als kleines Dankeschön kriegst du was von uns in den Briefkasten.

****

Mehr Island gefällig? Lese auch unsere Storys über …

-das Polarfuchszentrum in Island

-schrullige Eigenheiten Islands

heiße Quellen in Island

Spartipps für Island

 

Fotos: privat/Selina Aichinger