Entlang des Kärntner Weissensees glühen unzählige Saunaöfen. Wer nach dem Schwitzen den Sprung ins kalte Nass wagt, wird es nicht bereuen.

 ****

Der Geruch von Eukalyptus und das Knarren des Saunaofens. Drinnen Hitze, draußen Schnee und Eis. Noch ein paar Minuten, tiefe Atemzüge. Schweiß auf der Haut. Wer jetzt tapfer ist, belohnt sich nur selbst: Nach dem Sauna-Gang folgt die Abkühlung im eiskalten See. Ist der im Winter zugefroren, wird ein kleines Eisloch für unerschrockene Saunabesucher gebohrt. Lange hält man es nicht aus. Dafür fühlt man sich danach wie neu geboren, eingewickelt in einen dicken weißen Bademantel.

Seespa mit Weitblick

Die Seesauna gehört zum Biohotel Weissenseerhof am Kärntner Weissensee. Sie ist Teil eines Wellnessbereichs auf Pfählen, der erst vor ein paar Monaten direkt in den See gebaut wurde. Wer hier schwitzt, schaut durch mannshohe Glasfenster auf Winterlandschaften und Schneetreiben. Das steigert das Wohlbefinden gleich doppelt. Ein wohlig-warmes Gefühl der Geborgenheit macht sich breit.

Eingeschneit: Hotel Weissenseerhof am Weissensee

Der Seespa des Weissenseerhofs im Winter

Viele Hotels mit Sauna am See

Auch andere Betriebe in der Region – vom Viersternehotel bis zum Bio-Bauernhof – haben ihre Sauna direkt am oder über dem Weissensee gebaut (siehe Infos unten). Denn: Wer hierher kommt, mag es ruhig und geruhsam. Mit sich und der Natur im Einklang sein. Im Winter langlaufen, Schneeschuhe wandern, eislaufen – und am Abend in der Sauna aufheizen.

Sanfter Tourismus

Was am Weissensee glücklicherweise fehlt sind Bettenburgen und eine Tourismusmaschinerie wie an manch anderen heimischen Seen. Sanfter Tourismus scheint mehr als eine Floskel zu sein: Die Bevölkerung ist sich einig, dass man nachhaltig und im Einklang mit der Natur wirtschaften will. Zwei Drittel des Seeufers sind unverbaut, Motorboote nicht erlaubt. Dafür werden Naturparkbus, E-Bike-Verleih, Winterwandern und Schlittenhundefahrten angeboten.

Die Invasion der Holländer

Nur eine einzige Zeit im Jahr sollte man meiden: Von Mitte Jänner bis Anfang Februar findet eine regelrechte Invasion von Holländern statt. Sie halten am Weißensee seit Jahren einen Eislaufmarathon, die so genannte Elf-Städte-Tour, ab. Traditionell wurde das Rennen auf den holländischen Kanälen ausgetragen. Weil diese aber nicht mehr beständig zufrieren, suchten die Niederländer nach einer Alternative. Seither sorgen jedes Jahr 6.000 Sportler für ausgebuchte Unterkünfte.

Europas größte Natureisfläche

Immerhin gilt der Weissensee als die größte beständig zufrierende und präparierte Natureisfläche Europas. Von Mitte Dezember bis Anfang März ist die Eisdecke auf dem 6,5 Quadratkilometer großem See bis zu 40 Zentimeter dick – vorausgesetzt die Temperaturen stimmen. Für den reibungslosen Ablauf und Zustand der Eisbahnen sorgt sogar ein eigener Eismeister.

Nach dem holländischen Eislaufbewerb kehrt Ruhe ein. Jetzt gehört der See den Rest des Winters wieder den Einheimischen. Und, nicht zu vergessen, den Sauna-Liebhabern. (Maria Kapeller, 12. Jänner 2014)

Koffer packen und los geht’s:

Region Weißensee: www.weissensee.com

Eislaufen: www.natureislauf.atEislauf-Video von Darvid Darmann

Sanfter Tourismus: alpine-pearls.com

Übernachten:
Wir haben im Bio-Hotel Weissenseerhof geschlafen. Nicht günstig, aber mit See-Spa und Bio-Haubenküche. Laufend Angebote, zum Beispiel 3 Nächte bezahlen, 4 Nächte bleiben. www.weissenseerhof.at

Bio-Bauernhof mit Sauna am Seeufer: www.gralhof.at

Viersterne-Seehotel mit See-Spa: www.seehotelenzian.at

Viersterne-Genusshotel inkl. Gesundheitsoase mit Seeblick: www.forellemueller.at

Ferienwohnungen mit See-Sauna: www.seehauswinkler.at

Apartment-Hotel mit Sauna: www.draxl-hof.at

Traditionell & schick: Hotel Gasthof Weißensee ***superior mit Almsauna: www.gasthofweissensee.at

Außergewöhnliche, exklusive Architekten-Ferienwohnungen mit Seeblick und die Möglichkeit, exklusiv eine Badehütte inkl. Sauna am See zu mieten: www.ferienwohnung-weissensee.at