(WERBUNG) Flugverspätung? Flugausfall? Das Unternehmen FlightRight verhilft kostenlos zur Entschädigung. Nur im Erfolgsfall zahlt der Kunde eine Provision.

****

Das Warten auf Flüge, Züge und Busse gehört zum Reiseleben dazu. Das hohe Flugaufkommen, vorangetrieben durch Billigairlines, führt aber immer häufiger zu Flugverspätungen und Flugausfällen. Auch Streiks spielen immer wieder eine Rolle, wenn es zu Unregelmäßigkeiten im Flugverkehr kommt.

„Verspätungen und Ausfälle sind die größten Übel, mit denen Flugreisende konfrontiert sind. Auch das vergangene Jahr lieferte dafür wieder geradezu abenteuerliche Beispiele: Etwa der Eurowings Flug von Kuba nach Köln, der mit sagenhaften 68 Stunden Verspätung am Ziel ankam”, sagt Dr. Philipp Kadelbach, Mitgründer und Geschäftsführer des Verbraucherportals FlightRight.

Entschaedigung bei Flugausfall

Für die Betroffenen bedeuten Flugausfälle und Flugverspätungen meist stundenlanges Warten sowie verpasste Anschlussflüge und Termine. Als Laie ist es oft mühselig und schwierig, seine Rechte durchzusetzen. Häufig wird man abgewimmelt oder erhält gar keine Antwort. Einige Airlines lassen es bewusst auf eine Klage ankommen.

Generell zahlen Fluggesellschaften selten freiwillig, auch wenn sie das rechtlich müssten: Laut EU-Verordnung steht Fluggästen bei Verspätungen ab zwei Stunden eine Entschädigungszahlung zu. Je nach Wartezeit und Flugstrecke kann diese bis zu 600 Euro betragen und den Wert des gebuchten Tickets teilweise übersteigen.

Unterstützung von Profis holen

Das Verbraucherportal FlightRight steht Flugreisenden bei der Durchsetzung ihrer Fluggastrechte zur Seite. Die Profis fordern im Namen von Betroffenen eine Entschädigung ein – notfalls auch vor Gericht. Aufgrund ihres Know-Hows und ihrer Erfahrung können sie professionell argumentieren und wissen genau, wie sie die Rechte der Fluggäste durchsetzen. Diese ersparen sich nervigen Papierkram und unnötigen Stress. Außerdem tragen sie keinerlei Kostenrisiko – dieses übernimmt FlightRight.

Entschaedigung bei Flugverspaetung

Ob man im Falle einer Flugverspätung oder eines Flugausfalls einen Anspruch auf Entschädigung hat, kann man auf der Website flightright.at in zwei Minuten kostenlos prüfen. Auch die daraufhin folgende rechtliche Unterstützung von FlightRight ist kostenlos. Dafür erhält das Unternehmen im Falle einer Entschädigungszahlung 20 bis 30 Prozent der Entschädigungssumme (plus Mehrwertsteuer).

Hohe Erfolgsquote vor Gericht

FlightRight konnte seit der Gründung im Jahr 2010 bereits vielen Fluggästen zu ihren Rechten verhelfen: Der Service wurde bisher bereits mehr als drei Millionen mal genutzt. Fluggäste erhalten im Durchschnitt zwischen 250 und 600 Euro Entschädigung. Auch wenn es zu einem Gerichtsverfahren kommt, sind die Aussichten gut: Mit Unterstützung von den Profis von FlightRight liegt die Erfolgsquote bei 98 Prozent.

Print Friendly, PDF & Email