Mit diesem Gericht wurde Araceli Tagle während ihrer Kindheit in den Philippinen regelmäßig von ihrer Großmutter verwöhnt.

****

tl_files/Berichte/RundUmsEssen/Philippinisches-Huehnchen_300x200.jpg

Dieses Rezep hat Araceli Tagle an kofferpacken.at weitergegeben. IhrVater stammt aus den Philippinen, ihre Mutter aus Mexiko. Sie in den USA aufgewachsen und lebt derzeit in Österreich. Als Araceli als Kind noch in den Philippinen lebte, kochte ihre Großmutter regelmäßig Hühnchen Ginataan.

Dieses Rezep hat Araceli Tagle an kofferpacken.at weitergegeben. IhrVater stammt aus den Philippinen, ihre Mutter aus Mexiko. Sie in den USA aufgewachsen und lebt derzeit in Österreich. Als Araceli als Kind noch in den Philippinen lebte, kochte ihre Großmutter regelmäßig Hühnchen Ginataan.

Philippinisches Kokoshühnchen – Hühnchen Ginataan

Zutaten:

  • 8 Stück Hühnerschenkel
  • 2 Kaffeelöffel zerdrückten Knoblauch
  • 2 Kaffeelöffel gehackter Ingwer
  • 1 große Zwiebel, dünn geschnitten
  • ¼ Kaffeelöffel gehackte rote Chillischote bzw. nach Geschmack
  • 2 Dosen Kokosmilch
  • 300 g Butternusskürbis, in Stücke geschnitten
  • 1 Suppenwürfel (Huhn) bzw. nach Geschmack
  • Reis für die Beilage

Zubereitung:

1. Hühnerfleisch waschen und leicht klopfen.
2. Drei Esslöffel Öl in einem großen Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen. Zwiebel rösten bis sie weich und gar sind, aber nicht braun werden lassen.
3. Kokosmilch hinzugeben und langsam zum Kochen bringen. Vorsicht: Nicht zu viel kochen lassen und nicht zudecken.
4. Hühnerfleisch in die Kokosmilch geben und bei mittlerer bis hoher Hitze so lange kochen, bis das Fleisch gar und hellbraun ist. Suppenwürfel und wenn nötig Salz hinzugeben, dann die gehackten Chillis und die Kürbisstücke. Das Ganze bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis der Kürbis durch ist – weich, aber nicht zerkocht.
5. Wer die Konsistenz dicker mag, lässt das Ganze nicht zugedeckt weiterköcheln, um die Kokosmilch zu reduzieren.
6. Mit gekochtem Reis servieren. (red, kofferpacken.at)