Wer auf Zypern ist, sollte unbedingt mindestens einmal ein Mezé bestellen: Dabei werden heimische Spezialitäten nacheinander an den immer voller werdenden Tisch gebracht.

****

Eine große Salatschüssel ist bei jedem Mezé dabei, im Anschluss werden zwischen 16 und 32 weitere Speisen serviert – von Soßen über Fleisch bis zu Gemüse.

Fisch-Mezé mit Oliven, Saucen, Salat mit Fetakäse, Knoblauchbrot, Tamarasalat (Fischrogenpastete), Goldbrasse, Fishcakes in Form von kleinen Kugeln, Muscheln, panierten Fischen, Spießen, Kartoffeln etc. Dazu schmecken zypriotischer Wein oder das heimische Bier Keo.

Fleisch-Mezé mit Salat, eingelegten Oliven, Sauchen, Spargel mit Eiern, Schwammerln, Halloúmi, gebackenem Fleisch und Spießen.

Der zypriotische Käse aus Schafs- oder Ziegenmilch wird roh, gegrillt oder gebacken verspeist und ist ein fixer Bestandteil auf der Speisekarte. Eine exotische, aber geschmackvolle Version: Halloúmi, in Sesamkörnern und Honig paniert.

Typisch für Zypern sind „Glyko Koutaliou“, in Sirup eingelegte Früchte. Die Zubereitung der süßen, eingelegten Orangenschalen, Minikürbisse, Feigen, kleinen Äpfel, Melonenschalen und unreifen Walnüssen mit Schale ist eine Kunst für sich. Es soll sogar eigene Kochbücher darüber geben.

Im Weingut Vouni Panayia, rund 25 Kilometer nordwestlich von Paphos, wird auf 850 Metern Höhe neben Wein die traditionelle Süßigkeit Soutzoukos aus Traubensaft hergestellt.

Und so sieht die Süßigkeit aus, wenn sie servierfertig ist. Soutzoukos besteht neben Traubensaft aus Mehl, Rosenwasser, Vanille und Mandeln.

Im schmucken Dorf Omodos im Troodos-Gebirge werden an unzähligen Ständen heimische Produkte verkauft. Authentische Mitbringsel sind zum Beispiel Orangenblütenhonig, Pistazien, Olivenöl, der Schnaps Zivanie oder Cyprus Delights. Letztere sind süße, kleine Quadrate aus Gelatine oder Maisstärke, verfeinert mit Zucker, Honig, Fruchtsäften, Rosenwasser oder Nüssen und bestreut mit Staubzucker. Tipp: Etwas abseits des Getümmels findet man dieselben Produkte zu günstigeren Preisen.