Gerüche, Gerüche, Gerüche. Ein Streifzug in Bildern durch die Straßenmärkte und Garküchen der Sieben-Millionen-Metropole.

****

In Hongkong wimmelt es nur so von modernen, luxuriösen und sterilen Einkaufszentren. In den Seitengassen der breiten Straßen bietet sich ein anderes Bild: Straßenmärkte, Gemüsestände, Garküchen, kleine Teestuben und Nachtmärkte.

In den Garküchen und Straßenrestaurants lässt es sich halbwegs günstig essen – allerdings lohnt ein genauer Blick auf die Speisekarte – neben Hühnersuppe und Garnelen werden Froschschenkel und andere „Leckereien“ angeboten.

Ein Besuch in der Teestube gehört genauso dazu wie das Schlendern über den Temple Street Nightmarket. Hier wird billigster Kitsch made in China an den Mann bzw. an die Frau gebracht – von der gefälschten Swatch-Uhr um zwei Euro bis zum chinesischen Seidenkostüm.

Auf der Insel Lantau gibt es einen Fischmarkt, im Stadtteil Kowloon gleich einen Goldfischmarkt, auf dem lebendige Goldfische in Plastiksäcken verkauft werden.

Auberginen am Straßenmarkt in Hongkong Teestube in Hongkong Suppe in einer Garküche in Hongkong Straßenrestaurant in Hongkong Gemüse am Straßenmarkt in Hongkong Kitsch am Nachtmarkt in Hongkong Meeresfrücht ein Hongkong Knoblauch am Straßenmarkt in Hongkong Früchte am Markt in Hongkong Hongkong Drachenfrucht Gemüsestand am Markt in Hongkong Fischmarkt in Tai O, Hongkong Goldfischmarkt in Hongkong Fischmarkt, Lantau Island Fischbällchen am Fischmarkt Garküche in Hongkong