In Seattle mag man schlaflos sein, in Graz ist man nach kurzer Zeit kugelrund. So viele kulinarische Einzigartigkeiten auf einem Fleck. Komprimierte Köstlichkeiten in der steirischen Hauptstadt Graz. Eine kulinarische Weltreise an einem Tag mit Gesundem, Süßem, mit Internationalem und französischen Schnurrbärten.

****

Wenn man vorhat, nach Graz zu reisen, und dies auch kund tut, bekommt man folgendes zu hören: „In Graz musst du dort essen gehen und dort einen Cocktail trinken, und iss dort nicht zu viel, du musst nämlich noch dort auf einen Nachtisch gehen. Und am Abend gehst du dorthin, dort schmeckt es besonders gut!“ Exakt so geschehen bei der kofferpacken.at-Stippvisite in Graz. Gesagt getan … auf geht’s zur kulinarischen Reise durch Graz.

Brunch im Orange

 

Brunch mit orangen Literaten

Am Abend feiern und am Morgen ein ordentliches Frühstück. Ja, sowas gibt’s tatsächlich in Graz und zwar im Orange. Nächtens tummeln sich Tanzwütige rund um DJs, dafür gibt’s ein umfangreiches Brunch-Angebot mit inspirierenden Namen von Literaten der Vergangenheit. Eine Ausnahme gibt es jedoch: Snoopy, das ist ein Frühstück für Hunde. Wir entschieden uns ganz klassisch für Georg Trakl – Marmelade, Butter, Gebäck und Kaffee nach Wahl und für einen nicht ganz so literarischen Fred Flintstone – originale Eierspeise. Chillig im Garten bei Sonnenschein oder mit moderner Umgebung im Inneren – das Frühstück im Orange ist nicht nur gut, sondern auch inspirierend und macht Laune. Die Sonne scheint hier zu jeder Tageszeit, es heißt nicht umsonst Orange.

Orange Cafe / Bar – Elisabethstraße 30, 8010 Graz

Vegetarisch bei Mangolds

 

Gesund, nachhaltig und grün – Mittagessen für Vegetarier

Alles, was dem Körper gut tut – das kommt bei Mangolds auf den Tisch. Hier wird vegetarische Küche mit frischen, saisonalen Produkten täglich zubereitet. Eine große Salatbar und ein Buffet mit Selbstbedienung sorgen für eine ausgewogene Ernährung. Das Konzept ist durchdacht, das Restaurant schlicht und doch liebevoll eingerichtet und passt zu den Mahlzeiten. Je nachdem, wie viel man sich auf den Teller packt, so viel wird gezahlt. Mit einer Waage kann sich jeder sein eigenes Menü nach Gewicht zusammenstellen. Keine Seltenheit: Philosophische Diskussionen über Gott und die Welt. Auch für Nicht-Vegetarier ein Tipp! kofferpacken.at testete sowohl das reichhaltige Salatbuffet und die vegetarischen warmen Speisen. Alle Zutaten werden genau angeführt, sodass auch Veganer auf ihre Kosten kommen.

Mangolds – Griesgasse 11, 8020 Graz

Crepes im Le Schnurrbart

 

Französischer Snack mit Schnurrbart

In der Crêperie Le Schnurrbart hat alles einen Bart. Buchstäblich. Ein Blick nach links verrät, welchen Bart man essen kann, ein Blick nach rechts, welchen Bart man trinken kann. Wie wo was? Schaumbärte sind sämtliche Kaffees, Trinkbärte sind Säfte, Traubenbärte … naja, das sind natürlich Weine. Eine vollbärtige Erweiterung kann man bei den Galettes (pikante Crêpes) erstehen. Ansonsten gibt es neben Spitzbart (Galette mit Rucola und Ziegenfrischkäse) und Bart Thai (thailändische Variante mit Curry) auch klassische süße Crêpes mit selbstgemachten Marmeladen und auch mit hausgemachtem Marzipan. Kofferpacken.at hat sich für den Klassiker unter den Schokobärten entschieden: Crêpe mit Nutella und Banane. Faire Preise, gemütliche Wohnzimmeratmosphäre und freundschaftliche Stimmung im Le Schnurrbart lassen es zum koffperpacken.at-Favourite in Graz werden! Diverse Events und sogar Workshops wie zum Beispiel ein veganer Pralinenworkshop geben die Geheimnisse der Schnurrbart-Köche weiter. Erstaunlich gesund, trotz französischer Dessert-Ideen. Übrigens: Im Sommer und auch im Frühherbst bietet der Schnurrbart auch einen zauberhaft eingerichteten Garten. Nur einmal die Straße überqueren und gemütlich in der Hängematte seinen Crêpe genießen.

Le Schnurrbart – Paulustorgasse 6, 8010 Graz

kubanisch cohibar

Nach Kuba und Peru an einem Abend…

… und das in Graz? Ja, schließlich kann man in Graz eine ganze Weltreise an einem Tag machen – kulinarisch gesehen. Nach Kuba bringt uns die Cohibar, Cocktailbar und Cigarrenlounge. Mittelamerikanische Snacks und Tapas kommen hier auf den dunklen Holztisch. Exotische Cocktails in reduzierter, kubanischer Umgebung mit viel Charme machen Appetit auf die kubanische Küche und auf eine Reise ins Reich der Castros. Unbedingt probieren: Die Platanos Fritos, das sind geröstete Kochbananen mit Sauerrahm-Dip und die Jalapeño Poppers, panierte Jalapeno-Chilischoten mit Frischkäsefüllung und Guacamole.

Cohibar Café, Cocktailbar &] Cigarrenlounge – Leonhardstraße 3, 8010 Graz

lameskla

 

Die Reise nach Peru führt uns in Graz ins La Meskla, wo wir gleich mit einem Pisco Sour, einem traditionellen peruanischen Drink (bei dem sich die Peruaner und die Chilenen bezüglich seiner Herkunft streiten), begrüßt werden. Die Mischung klingt etwas skurril: der Traubenschnaps Pisco, Limettensaft, Zuckersirup und Eiklar mit ein paar Spritzern Angosturabitter verfeinert. Sobald sich die Zunge bei diesem starken Gesöff lockert, sollte man auf Corona umsteigen. Deftige Peruanische Tapas mit und ohne Fleisch werden in gar nicht so kleinen Portionen serviert. Kofferpacken.at-Tipp: Albondigas gratinadas con queso, Jalapeños y Chimichurri – was so viel heißt wie überbackene Fleischbällchen mit Jalapeños und Chimichurri-Salsa. Für Vegetarier empfehlen wir den Ofenkartoffel mit peruanischer Chili-Feta-Sauce und gerösteten Zwiebeln. Bei südamerikanischer Stimmung und sowohl internationaler Musik als auch multikulturellem Publikum lässt es sich abends gut essen und feiern. Mittags gibt es wechselnde Menüs.

La Meskla – Kaiserfeldgasse 19, 8010 Graz

Kugelrund reisen wir aus Graz wieder ab. Aber wir sind uns sicher, dass es hier noch Vieles zu entdecken gibt. Beim nächsten kulinarischen Besuch suchen wir nach weiteren Tipps und schauen wahrscheinlich auch wieder bei unseren derzeitigen Favoriten vorbei … (Daniela Nowak, kofferpacken.at)