Pensionierter Schweizer erfüllt sich Traum von der Weltreise – stets mit dabei: sein Lieblings-Instrument.

****

Kurt Hostettler aus der Schweiz

Der Schweizer Kurt Hostettler reist mit Alphorn um die Welt.

25 Jahre lang hat Kurt Hostettler von einer Weltreise geträumt. Jetzt, im 66. Lebensjahr, hat sein zweites Leben längst begonnen. Seit mehreren Monaten reist der Musiker schon um die Welt. Im Gepäck hat er stets ein Alphorn aus Carbon. kofferpacken.at hat ihn in einem Park in Vietnams Hauptstadt Hanoi zufällig getroffen und zum Kurz-Interview gebeten.

kofferpacken.at: Ein Pensionist auf Weltreise – wie kam es dazu?

Kurt Hostettler: Seit 25 Jahren hatte ich diesen Traum. Irgendwann habe ich bemerkt, dass ich ihn mir mit meinen Instrumenten erfüllen kann. Ich spiele seit 40 Jahren Schwyzergörgeli (Anmerkung: ein spezielles Akkordeon) und seit zehn Jahren Alphorn. Dadurch haben sich mit den Jahren Kontakte aufgetan, und ich konnte für Schweiz Tourismus bei den Olympischen Spielen in Sotschi mit dem Alphorn auftreten. Auch auf dieser Reise absolviere ich mehrere Auftritte gegen Kost und Logis, den Rest bezahle ich aus eigener Tasche.

kofferpacken.at: Wie reagieren die Menschen auf Ihr Instrument?

Schweizer Alphorn

Schweizer Alphorn to go: Das Instrument ist aus Carbon – nicht, wie traditionell, aus Holz.

Kurt Hostettler: Wenn ich keinen Auftritt habe, dann packe ich das Alphorn da aus, wo es mir gefällt und spiele drauflos. Zum Beispiel in diesem Park hier in Hanoi. Ich sehe das als Übung für meine Auftritte. Die Leute reagieren unterschiedlich – die einen sind erfreut, die anderen verhalten. Ich weiß nicht, wie ich das beurteilen soll.

kofferpacken.at: In welchem Land waren die Menschen am meisten angetan?

Kurt Hostettler: In Hanoi hat mich eine Jugendgruppe in ein Café eingeladen. Dort hatten sie schon alles vorbereitet und einen Videoclip gedreht, wie ich auf dem Alphorn spiele. Aber in Südamerika waren die Leute mit Abstand am meisten beeindruckt. Bei einer Trekkingtour habe ich vor zwei, drei Hütten gespielt. Die Menschen haben erst vorsichtig hinter dem Vorhang hervorgeschaut, sind dann herausgekommen und haben gebeten, dass ich noch mehr spiele.

kofferpacken.at: Wie transportieren Sie Ihr Alphorn um die Welt?

Kurt Hostettler: Mein Alphorn ist aus Carbon, deshalb ist es sehr leicht. Und es lässt sich ganz einfach verstauen, weil ich es wie ein Teleskop zusammenstecken kann. Traditionelle Alphörner sind schwer und aus Holz – klingen aber nicht anders.

kofferpacken.at: Sie sind schon lange in der Weltgeschichte unterwegs – haben Sie Heimweh?

Kurt Hostettler: Nein. Ich genieße das Leben da, wo ich mich gerade befinde.

 

Info:

Kurt Hostettler war früher Musiklehrer und hat längere Zeit eine Imbissbude in der Schweiz geführt. Über seine Reisen berichtet er auf seiner Website www.psth.ch.