Ein klassisches Thai-Gericht, das sowohl in heimischen Thai-Restaurants als auch in Thailand selbst sehr beliebt ist. Die Zubereitung ist einfach – der Trick: Den Reis am Vortag kochen!

****

Zutaten für 2 Personen:

  • Etwas Speiseöl
  • 1-2 Teelöffel gehackte rote Chili oder Chiliflocken
  • 150 Gramm Hühnerfleisch – in kleine Würfel schneiden
  • 3 Tassen kalten, gekochten Reis
  • 2 Esslöffel fein gehacktes Thai-Basilikum
  • 1 Esslöffel Currypulver
  • 1 mittelreife Ananas
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Zwiebel
  • Etwas Gemüse je nach Geschmack (Paprika, Cocktailtomaten, Frühlingszwiebel, Erbsen …)
  • Etwas Sojasauce
  • 1-2 Eier

Zubereitung:

Am besten bereits am Tag zuvor den Reis kochen und kalt stellen. So schmeckt er am besten!

Die Ananas halbieren, das Fruchtfleisch herausschneiden und in kleine Stücke würfeln.

Anschließend in einem Wok oder einer großen Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen und Knoblauch, Zwiebel und Currypulver anbraten. Das gewürfelte Hühnerfleisch dazuzugeben, gut durchbraten. Als nächstes die Eier untermischen und durch ständiges Rühren vermengen. Den Wok-Inhalt auf einen extra Teller geben.

Wieder etwas Öl im Wok erhitzen, das Gemüse nach Belieben braten, den am Vortag gekochten Reis zugeben und während des Bratens ständig umrühren.

Nun das Fleisch inklusive des Knoblauch-Zwiebel-Curry-Gemisches sowie die Ananasstücke der Gemüse-Reis-Mischung beimengen. Je nach Geschmack mit Sojasauce würzen und gut durchbraten lassen. Zum Schluss mit Thai-Basilikum und Chili verfeinern und abschmecken.

Zum Schluss den gebratenen Reis in die Ananashälften füllen und mit etwas Chili bestreuen.

Kr hâi jà-rern aa-han – Guten Appetit!