Nein Danke! Unsere größten Reiseflops … So beeindruckend manche Sehenswürdigkeiten für den einen sind, so enttäuschend sind sie für den anderen. Subjektive Reiseflops und alternative Vorschläge.

****

Was als große Attraktion angeboten wird – und das um einen stolzen Preis – ist in Wahrheit eine Spielehölle mit einer Menge Spieleautomaten. Was stellt man sich unter „Wonderworks“ vor?

Das Gebäude sieht spektakulär aus, als würde es auf dem Kopf stehen. Die Werbung ist gut gemacht, man kann ein Erdbeben und einen Hurricane erleben und noch viel mehr kuriosen Dingen auf den Zahn fühlen. Hat man das Erdbeben und den Wirbelsturm hinter sich gebracht, warten allerdings nur mehr Automaten auf die Besucher. Einer davon macht ein Foto und zeigt einem durch Bildbearbeitung, wie man mit 80 Jahren aussehen könnte. Andere Automaten sind klassische Arcade Games: Achterbahn fahren, Seifenblasen herstellen und Co.

Für einen stolzen Eintrittspreis von 25 US-Dollar für Erwachsene war uns das zu wenig. Vor allem, da Orlando eindeutig spannendere Attraktionen zu bieten hat. Wir empfehlen, die Zeit besser zu nutzen und die großen Parks wie Wald Disney World mit dem Epcot-Center, Magic Kingdom, Animal Kingdom und weiteren Parks zu besuchen. Auch Sea World, Gatorland und der botanische Garten namens Cypress Gardens bieten weitaus mehr, als Wonderworks.Zudem ist Wonderworks eine reine Indoor-Attraktion. Das meist schöne Wetter in Florida kann man so nicht nutzen – im Gegensatz zu anderen Freizeitattraktionen.

Auch wenn das Gebäude Kopf steht, die Besucher wirken mit der kaum enden wollenden Anzahl an Automaten eher gelangweilt…